Coyote Mentoring (Wildnispädagogik)

Menschen sollten sich mit der Natur verbinden, um Kreativität und Phantasie, innere Ruhe und Reichtum, Spontanität und die Fähigkeit zu entwickeln, mit unvorhergesehenen oder sich unvermutet ändernden Situationen umzugehen.

Naturwissen und Verbindungen zur Natur wurden bei so genannten archaischen Jäger- und Sammlervölkern von Generation zu Generation weitergegeben. Leben und Lernen war eins, die Überlieferung erfolgte mündlich und als Vermittlung von Erfahrung – eine „Naturalphabetisierung“ in der Schule der Wildnis und des Überlebens. In dieser Welt spielten Texte und Lexika keine Rolle, wohl aber Älteste und Mentoren, die als praktische Vorbilder dienten und die wussten, wie man wichtiges Wissen vermittelt – nicht als trockenen Lehrstoff an der Schiefertafel oder auf dem Computerbildschirm.

Wir Menschen sind zu dem geworden, was wir sind, weil wir Hundertausende von Jahren im Freien gelebt haben. (…) unsere Körper und Gehirne sind mit Millionen eingebauter neurologischer Verbindungen zur Umwelt ausgestattet, die nur darauf warten, aktiviert zu werden. (…) Um zu gesunden und voll funktionsfähigen ‘menschlichen Tieren’ heranzuwachsen und auch so zu bleiben, benötigen wir ausreichend Zeit, in der wir mit der wilden Natur interagieren und spielen…

Jon Young, Ellen Haas, Evan McGawn: Coyote Guide

Natives Lernen besteht darin, eine Beziehung aufzubauen und Wahrnehmung auf vielen Ebenen zu fördern – bis hin zum Reinfühlen in Tier oder Pflanze. Aus westlich-wissenschaftlicher Sicht ist das unstrukturiertes Wissen, aber es verfügt und vermittelt jede Menge praktische Erfahrungen und Können. Damit schaffen wir im Coyote Mentoring lebendiges, lebenslanges Lernen. Ein Lernen, das unter die Haut geht und zurückbringt, was bei all den glowing screens verloren gegangen ist. Keine Computeranimation in Hausmauern, abgeschottet von Welt und Witterung, kann das eigene Erleben im Draußen ersetzen.

Die Natur muss gefühlt werden. Wer nur sieht und abstrahiert, kann ein ganzes Menschenalter im Lebensgedränge der glühenden Tropenwelt Pflanzen und Tiere zergliedern. Er wird die Natur zu beschreiben glauben, ihr selbst aber ewig fremd sein.

Alexander von Humboldt

Mehr dazu unter: -> Achtsamkeit in der Wildnis

Mehr zu Das Amphibium) (öffnet in neuem Tab)”> Inhalten & Ausbildung des Coyote Mentorings hier… (-> Das Amphibium)