Lehrgangsplan: Seminare, Kurse, Workshops 2014

Instructors zeigen Abwehr einer Umklammerung

Instructors zeigen Abwehr einer Umklammerung

Der Lehrgangsplan für 2014 steht fest und sieht folgende Seminare, Kurse, Workshops und Seminartrainings im ersten Halbjahr vor.

Basis- und Frauen-Selbstverteidigungsseminare:

In beinahe jedem Monat in 2014 gibt es ein Basisseminar; im März (8./9.), Juni (21./22.), September (13./14.) und Dezember (6./7.) einen unserer bewährten und begeisternden zweitägigen Frauen-Selbstverteidigungskurs (“intensiv”).

Wegen der zeitlichen Abstände zwischen den Frauen-Intensivkursen ist neu im Programm ein eintägiger Frauen-Selbstverteidigungskurs (“kompakt”) – die “kleine Schwester” des Intensivkurses sozusagen. Dieser beinhaltet einen reduzierten Umfang an ernstfallerprobten Techniken und -Taktiken. Im Vordergrund stehen Angriffe, Belästigungen und Bedrohungen im Stand und in der Bodenlage. Die eingeübten Verteidigungs-Techniken und -Taktiken werden einem Stress-Test unterzogen. Termine: Samstag, 18. Januar, 19. Juli, 18. Oktober, jeweils 11-17 Uhr, 75 €.

Das so genannte Weapon Defense Basics-Seminar ist so eine Art Basisseminar in der Abwehr von Angriffen mit Waffen. Wer etwa ein Basisseminar absolviert hat, aber nicht regelmäßig ins Krav Maga-Training kommen kann, ist hiermit bestens bedient. Wer kompakt die wichtigsten Techniken & Taktiken erlernen oder an ihnen arbeiten will, auch. Termin und Kosten: Samstag, 15. März 2014, 10-16 Uhr, 80 € (KMF-Vertragsmitglieder: 50 €).

Sonder-Seminare und -Kurse:

Ein Highlight bieten wir am Samstag, 8. Februar (9.30 bis 17 Uhr), mit einem Seminar zur taktischen Notfallversorgung: Wie man Verletzungen in extremen Stress-Situationen schnell und sicher erkennt und pragmatisch behandelt; wie man bei einer Gewalttat anderen (oder sich selbst) helfen kann; etwa, wenn man eine Person schreiend und blutend vorfindet. Dieser Erste Hilfe-Lehrgang unterscheidet sich deutlich von den üblichen; man bekommt ihn im zivilen Umfeld nur selten geboten. Unsere Referenten sind erfahrene EH-Ausbilder mit besonderem Wissen um Verletzungen, wie sie durch spitze oder stumpfe Gewalt oder Schusswaffenwirkung entstehen – und handeln das Thema nicht nach dem Standard-EH-Kurs ab, sondern mit speziellen Tipps & Tricks für den Notfall. Sozusagen die Krav Maga-herangehensweise “simple & stupid” samt hocheffizient in Sachen Erste Hilfe. Sie schulen normalerweise Notärzte, professionelle Einsatzkräfte in Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Angehörige von großen Firmen & Institutionen und haben selbst ihre Grund- & Fortgeschrittenen-Ausbildung u.a. in “Tactical Medic”-Kursen in den USA erfahren.

Der Kurs ist für Polizisten und professionelle Security-Kräfte besonders sinnvoll, aber auch für Zivilbürger mit entsprechendem Interesse. Er wird aus Üben der Handgriffe und Maßnahmen bestehen, aber auch aus Reallife-Simulationen, in denen es auf das richtige Entscheiden und Handeln unter Stress und Zeitnot ankommt. Kosten: 125 Euro. Aufgrund der aufwändigen Trainings-Szenarien gibt es eine maximale Teilnehmerzahl von zwölf! Also rechtzeitig anmelden…

Ein weiterer Leckerbissen: Gunthreat Defenses & Shooting (nur für Vertragsmitglieder des Krav Maga Centers Frankfurt/Rhein-Main): Wer sich mit den Abwehr von Schusswaffenbedrohungen in der Nahdistanz beschäftigt, sollte zumindest über ein Minimum an Erfahrung mit Schusswaffen verfügen. Dieser Kombi-Kurs kann nur im Paket gebucht werden und richtet sich an jene, die weder Sportschützen noch Waffenträger sind, bei der Bundeswehr waren oder anderweitig in Berührung mit scharfen Faustfeuerwaffen gekommen sind. Es werden Grundkenntnisse im Umgang mit Pistolen und Revolvern vermittelt, sowie ihre speziellen Eigenheiten bei der Verteidigung gegen Bedrohungen mit ihnen.

Ebenso werden die zentralen Krav Maga-Techniken und -Taktiken in diesem Zusammenhang durchgearbeitet. Dabei gliedert sich der Kombi-Kurs in einen ersten Teil zu den Schusswaffenabwehren (im Gym ) und einen zweiten Teil im Rahmen einer in Deutschland genehmigten Sportordnung auf einer zugelassenen Schießstätte auf. Maximale Teilnehmerzahl: 24. Dauer: acht Stunden (inkl. Mittagspause/Transfer). Die Kosten umfassen hauptsächlich die bereitgestellte Munition und betragen 60 Euro.

MBSR-Achtwochenkurs: Stress im Alltag durch Beruf und Familie, sowie Herausforderungen durch Notfälle, Krankheit, Verlust oder andere schmerzhafte Erfahrungen sind ein unvermeidbarer Teil des Lebens. Man lernt im medizinwissenschaftlich evaluierten Mindfulness Based Stress Reduction-Achtwochenkurs, auf Stress nicht blindlings zu reagieren (Autopilot-Modus), sondern mit ihm umzugehen (responding instead reacting).

Die Schulung der Achtsamkeit ist ein einfaches, konkretes und äußerst wirksames Mittel, um Stress abzubauen und Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern. Und sie ist ein wirksames Mittel, sich auf Stress-Situationen vorzubereiten, in Stress-Situationen ruhiger und fokussierter zu bleiben und damit handlungseffizienter zu sein, sowie Stress-Situationen nachzubereiten und zu bewältigen.

MBSR wird in einem Achtwochenkurs vermittelt, in dessen Verlauf sich die Teilnehmer einmal wöchentlich treffen, an einem Samstag zu einem sechsstündigen “Tag der Stille” zusammenkommen und an sechs Tagen der Woche 30-40 Minuten Zeit für Übungen aufbringen müssen.

Termine:
Kostenfreier Infoabend: Freitag, 24. Januar, 19-21.30 Uhr
Termine des Achtwochenkurses:  Freitag, 14. Feb., 21. Feb., 28. Feb., 7. März, 14. März, 21. März., 28. März, 4. April, jeweils 19-21.30 Uhr;
Tag der Stille am Samstag, 22. März, 10-16 Uhr.
Ort: KM Center, Rödernstr. 26-32, 63067 Offenbach
Kosten: 320 Euro (KMF-Mitglieder u. gering Verdienende 250 Euro)

 

Neu: “Defend your Friends&Family” Seminar (3rd Party Defending/VIP Protection): Die Ausgangslage eines “Defend your Friends & Family”-Seminars ist darin zu sehen, dass man nicht immer alleine, sondern auch mit Lebensgefährten, Partnerinnen, Freunden und Freundinnen unterwegs ist – und diese meist keine Selbstverteidigung üben. Dritte zu verteidigen ist normalerweise eine Sache professionellen Personenschutzes (VIP Protection); im Krav Maga gibt es aber eine an den zivilen Alltagsbereich angepasste Variante davon (3rd Party Protection). In diesem Seminar sind die wichtigsten Techniken & Taktiken zu Schutz und Verteidigung anderer Personen, ob nahestehend oder nicht, aus dem Krav Maga-Curriculum und darüber hinaus gebündelt.

Ebenso wird die Betonung darauf gelegt, dass potenzielle Schutzpersonen – Freunde und/oder Familienangehörige – in das Training integriert werden. Sie sollen durch die Teilnahme am “Defend your Friends & Family”-Seminar in gewalttätigen Situationen ruhiger und gezielter als zu Verteidigende (re-)agieren. Dazu werden sie im Seminar am Training beteiligt und in grundsätzlichen Krav Maga-Techniken geschult. Termin & Kosten: Samstag, 12. Juli 2014, 11-16 Uhr, 75 € (KMF-Mitglieder: 40 €), inkl. 1 Freund oder Familienmitglied.

 

Takedowns & Controlling-Seminar: Selbstverteidigung bedeutet in der Regel ein Vorgehen nach dem “Hit-and-Run”-Prinzip: Sich nicht selbst in Gefahr bringen, sondern vielmehr so schnell wie möglich in Sicherheit.  Takedowns und Controlling – also Wurf- und Festlege-Techniken – stehen dem meist im Wege, da sie mit mehr Zeit- und Energieaufwand einhergehen. Außerdem ist der Ausübende ausschließlich auf eine Person fixiert. Damit einher geht eine verminderte Beobachtung der Umgebung und Wahrnehmung etwaiger anderer Angreifer.

Takedown- und Controlling-Techniken kommen daher hauptsächlich in Situationen in Frage, wo einfaches Entfernen nicht möglich ist oder wo Bürger ihr Jedermannsrecht im Falle eines Übergriffs wahrnehmen wollen – also eine Person bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Besonders wichtig aber sind Takedown- & Controlling-Techniken für Polizisten und Security-Mitarbeiter, auch für Rettungssanitäter und Feuerwehrleute, sowie Sozialarbeiter und Psychiatrie-Mitarbeiter. Denn Angehörige von Sozialberufen sind verstärkt gewalttätigen Übergriffen ausgesetzt – ob in Jugendzentren und Obdachlosenheimen, beim Streetworking oder in der Drogenhilfe, in der Beratungs- und Gesprächssituation, und auch als Rettungsdienstler im Notfalleinsatz.

Gewahrt wird bei den im Seminar vermittelten Techniken, die typisch Krav Maga “simple & stupid” und “grobmotorisch” sind, die gesetzlich gebotene Verhältnismäßigkeit der Mittel wie die Beachtung der Notwehrparagraphen. Das vierstündige Seminar am Samstag, 5. April, 11-15 Uhr, 50 € (KMF-Mitglieder: 30 €) ist für Jedermann.

 

Combat & Fighting-Seminar: Wer Straßenkämpfe kennt, weiß, dass sie ganz überwiegend simple & stupid verlaufen. Es gilt weniger, sich raffinierter Techniken und Technikfolgen zu erwehren, als vielmehr starker Aggression und großer Brutalität – meist umgesetzt in überraschendes, einfaches Schlagen und Treten. Was in der Gegenwehr zählt, sind Fighting Skills in puncto physischer und psychischer Stärke – und nicht ein ausgefeiltes Technik- und Kombinationsrepertoire; ein Grund, warum so viele herkömmliche Kampfsportler auf der Straße versagen.

Im Combat & Fighting-Seminar geht es aus diesem Grund einerseits um einfache Schlag- und Trittkombinationen im Gegenangriff, anderseits um physische und mentale Konditionierung sowie taktisch kluges Verhalten und Bewegen. Ebenso wird die Fähigkeit geschult, einen begonnenen Kampf durchzufechten – bis zur Niederlage des Gegners.

Das fünfstündige Seminar am Sonntag, 18. Mai 2014, 11-16 Uhr, 60 € (KMF-Mitglieder: 40 €) – bei gemeinsamer Buchung mit MFF-Workshop: 50 € (KMF-Mitglieder: 30 € – setzt ausreichende Vorerfahrung in Krav Maga, Thai- oder Kickboxen bzw. entsprechende Fighting Skills voraus. Für Anfänger & Einsteiger ist es nicht geeignet. Es beinhaltet Methoden des Mentaltraining.

Workshop: Mind Fitness for Fighters (MFF): Mentales Training kann physisches nicht ersetzen, wohl aber sinnvoll ergänzen. Neben den motorischen Fertigkeiten muss jeder Kampf- und Selbstverteidigungssportler auch die psychischen Prozesse, die seine Bewegungen steuern, regelmäßig und intensiv trainieren. Beim mentalen Training geht es nicht darum, sich das eigene Leistungsvermögen schönzureden oder unrealistische Ziele herbeizuphantasieren, sondern die eigenen Leistungsmöglichkeiten zum vollen Potenzial zu entwickeln: all you can be the best you can be!

Wenn es jenseits von Fitness und Sport gar um reale Gefährdungen geht und die damit verbundenen Ängste, Umsetzungsprobleme unter extremem Stress u.ä. wird mentales Training sogar noch wichtiger. Dabei geht es um mehr als nur um Entspannung und Meditation. In diesem einmaligen Seminar geht es um Stressbewältigungstechniken, um Techniken zur Erregungsdämpfung oder -erhöhung, um mentale Kampfbereitschaft & -fähigkeit und den „mental computer on stand-by“, um kurzfristige Hilfen und mittel- und langfristige Entwicklung, um Wahrnehmungsübungen u.v.m.

Der MFF-Workshop kombiniert mentale Techniken aus dem Know-How des Referenten in Krav Maga, Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR) und Neurolinguistischem Programmieren (NLP) und unterliegt einer Begrenzung auf zwölf Teilnehmer. Termin & Kosten: Samstag, 17. Mai 2014, 10-13 Uhr, 60 € (KMF-Mitglieder: 40 €) – bei gemeinsamer Buchung mit Combat&Fighting-Seminar: 50 € (KMF-Mitglieder: 30 €)

 

Simple Weapons Seminar (Pfefferspray, Palmstick, Taschenlampe, Regenschirm): Der Einsatz mit Alltagsgegenständen gehört zum Standard des Krav Maga und somit zum Inhalt des regulären Trainings. “Common Objects” lassen sich aber zu “simple weapons” erweitern – etwa Pfefferspray, Kubotan, Taschenlampen, unzerbrechlicher SV-Regenschirm, Spazier- und Wanderstock, sowie Schlagstock-Arten und deren Varianten wie Tonfa und ähnlichem, sowie der defensive Einsatz von Stich- und Schnittwaffen. Letztere besonders vor dem Hintergrund, diese nach einer erfolgreichen Entwaffnung des Gegners zum Eigenschutz zu nutzen.

Dabei hat das Krav Maga-Motto “keep it simple & stupid” Bestand und führt der Umgang mit diesen Gegenständen nicht zum Bruch mit Prinzipien, Techniken und Taktiken des Krav Maga. Im Gegenteil: Inhalt des Seminars ist das reibungslose Einpassen ins Krav Maga nur mit Hand und Fuß. Termin & Kosten: Samstag, 31. Mai 2014, 11-14 Uhr, 30 € (KMF-Mitglieder: 20 €).

 

Wir veranstalten außer unseren Seminaren, Kursen und Workshops eine Reihe von Seminartrainings zu spezifischen Themen. Die Inhalte sind jeweils so angepasst, dass Erst-Teilnehmer wie Wiederholer auf ihre Kosten kommen – für diejenigen, die schon einmal waren, werden die Themen entsprechend vertieft bzw. erweitert. Generell geht es bei den Seminartrainings um intensives Praktizieren von Lehrinhalten nach KMG-Curriculum – dies aber geballt zu einem jeweiligen Thema. Während sich das reguläre Training von Montag bis Donnerstag an den Levels des Curriculums orientiert und sich revolvierenderweise nach oben durcharbeitet, sind in den Seminartrainings Teilbereiche blockweise zusammengefasst und ermöglichen so eine kompakte Beschäftigung mit der jeweiligen Materie.

Pure Knife Defense: Freitag, 6. Juni 2014, 19-22 Uhr, 30 € (KMF-Mitglieder: 20 €).
Pure Stick Defense: Freitag, 11. Juli, 19-22 Uhr, 30 € (KMF-Mitglieder: 20 €).
Pure Gunthreat Defense: Freitag, 31. Januar 2014, 19-22 Uhr, 30 € (KMF-Mitglieder 20 €).

Einen Überblick über alle Seminartrainings und Seminare findet ihr unter dem Menüpunkt Seminare / Kurse auf unserer Homepage (Anmeldung / AGB (http://krav-maga-frankfurt.de/site/?page_id=1711).