Fog Evening: Training mit eingeschränkter Sicht

Fog Evening

Fog Training

Fog Evening? Krav Maga ist kein Kampfsport.

Kampfsport findet unter regulierten und reglementierten Bedingungen statt, in einer sauberen und überschaubaren Umgebung – das gilt gleichermaßen für Judo- oder Ringer-Matten, Box-Ringe und MMA-Käfige.

Selbstverteidigung findet aber häufig in unüberschaubaren Räumen mit schlechter oder beeinträchtigter Sicht statt. Ob Clubs, Kneipen oder Konzertsäle… Deswegen kommt ab und zu in unseren Trainingsräumen eine Nebelmaschine zum Einsatz – zum Fog Training.

Die Sicht kann durch äußere Umstände eingeschränkt sein: Beleuchtung, Disco-Illumination, Qualm, möglicherweise sogar tatsächlicher Nebel. Und durch “innere” Umstände: schlechtes Sehvermögen, Desorientierung, verlorene Brille, Dreckpartikel in Kontaktlinsen, Pfefferspray, Schlagwirkung aufs Auge.

https://youtu.be/E-Ow1YYK3xY

Gleichermaßen hilft Fog Training mit reduzierten Wahrnehmungsbedingungen besser klarzukommen. Und deswegen praktizieren wir das schon im Anfänger- & Einsteigertraining. Je früher sich der Körper daran gewöhnt, unter ungewohnten Bedingungen zu agieren, umso besser. Das ist oft wichtiger als eine vermeintlich ausgefeilte Abwehrtechnik.

Deswegen Krav Maga: as close to reality as possible.